Logo Kosmetikschule Trainerakademie Wellnessakademie Sylvia Günther Private Berufsfachschule
Sylvia Günther

Beauty · Wellness  · Fitness

Was ist eigentlich Lymphdrainage?

Was ist eigentlich Lymphdrainage?

Was ist Lymphdrainage?

Die manuelle Lymphdrainage (ML) ist eine Form der physikalischen Therapien. Sie ist eine sanfte und harmonische Massageform und regt den Lymphstrom in den empfindlichen Lymphkapillaren an.

1960 entwickelte Emil Vodder diese Therapie. Sie wird seitdem an deutschen Massage- und Krankengymnastikschulen gelehrt. Zu therapeutischen Zwecken dürfen sie nur von Physiotherapeuten und Masseure angewandt werden.

Die Anwendung ist nur dem Fachpersonal mit der entsprechenden Zusatzausbildung in manueller Lymphdrainage an einem zugelassenen Lehrinstitut erlaubt.

Wir unterscheiden hier 2 Arten der Lymphdrainage. Zu einem die therapeutische Behandlung, zum anderen die kosmetische Behandlung.

Therapeutische Lymphdrainage

Sie darf nur von Physiotherapeuten oder Masseuren mit einer speziellen Weiterbildung ausgeführt werden. Und zwar nach folgenden Behandlungen:

Kosmetische Lymphdrainage

Sie sollte nur für kosmetische Zwecke angewandt werden. Als unterstützende Massageform eignet sie sich hervorragend bei:

Die manuelle Lymphdrainage regt den Lymphabfluss an. Über den Blutkreislauf gelangen Flüssigkeit und Nährstoffe ins Gewebe. Die Lymphdrainage ist hilfreich, wenn sich Lymphflüssigkeit im Gewebe staut und dadurch zum Beispiel ein Bein oder Arm anschwillt. Der Lymphabfluss kann auch nach einer Operation behindert sein, wenn der Hautschnitt die Lymphbahnen durchtrennt.

Zu den vielseitigen Behandlungsgebieten kommt die Lymphdrainage unter anderem auch nach Sportverletzungen zum Einsatz, um eine schmerzhafte Schwellung zu beseitigen und die Heilung zu fördern.

In der heutigen Zeit leiden immer mehr Menschen an den Folgen von Bewegungsmangel. Der Lymphfluss verlangsamt sich und das Gewebe füllt sich mit Flüssigkeit, die nicht abtransportiert wurde. Die Lymphdrainage bringt die Körperflüssigkeiten zum Strömen und damit zur Ausscheidung über das Harnsystem. Das Lymphgefäßsystem des Menschen ist eines von mehreren seiner Reinigungssysteme und hat die Aufgabe, Schlacken aus dem Bindegewebe abzutransportieren. Der Stoffwechsel verbessert sich und Stauungszustände werden dadurch bereinigt.

Sie ist eine optimale Ergänzung in der Cellulitebehandlung und bei der Gewichtsreduktion.

Die manuelle Lymphdrainage wirkt sich einerseits mechanisch auf das Gefäßsystem der Lymphe aus und andererseits hat sie eine direkte Wirkung auf das vegetative Nervensystem.

Die Lymphdrainage bewirkt eine Stimulierung des Immunsystems, da der Transport immunkompetenter Zellsysteme beschleunigt wird. Die eigene Körperabwehr wird somit gesteigert. Die Lymphdrainage baut auch hervorragend Stress ab, denn nach einer Behandlung tritt eine Entspannung und Ermüdung ein.

Durch verschiedene Grifftechniken soll das Lymphsystem aktiviert werden, indem vor allem die Pumpleistung der Lymphgefäße verbessert wird.

Zu den vier Grundgriffen der manuelle Lymphdrainage gehören:

Gesicht Lymphdrainage

Am Hals haben wir die meisten Lymphknoten. Sind diese verstopft, so kann die Lymphflüssigkeit nicht richtig abfließen und es kommt zu Wasseransammlungen im Gewebe.

Sie machen sich unschön unter den Augen und unter dem Kinn bemerkbar. Mit der Gesichtslymphdrainage wird der Lymphfluss aktiviert und das Gewebe entleert.

Gerade bei Hautunreinheiten und Akne ist der Lymphabfluss von größter Wichtigkeit. Er beugt Entzündungen und Vereiterungen vor.

In der Anti Age Behandlung ist die Gesichtslymphdrainage zur Hautglättung geeignet. Die in den Falten angesammelte Flüssigkeit wird entfernt und das Hautbild geglättet und verfeinert.

Die Gesichtslymphdrainage kann auch in der kosmetischen Gesichtsmassage mit integriert werden. Durch wohlriechende Massageöle oder hautpflegende Cremes kommt es zu einer zusätzliches Entspannung.

Kontraindikationen

Die Körper- oder Gesichtslymphdrainage sollte mit Vorsicht angewendet werden. Bei Unsicherheiten der Behandlungsform sollte der Patient vorher einen Arzt zur Klärung aufsuchen.

Kontraindikationen sind insbesondere:

Bitte beachten Sie, dass die Lymphdrainage von einem Experten mit einer Zusatzqualifizierung durchgeführt werden sollte. Es muss auf jeden Fall vor der Behandlung geklärt werden, ob es eine kosmetische oder therapeutische Behandlung ist.

In der Kosmetik sollte die Ausbildung in Lymphdrainage im kos. Sinne absolviert werden. Ratsam ist es, um wirklich keine Fehler zu machen, eine Ausbildung zum/r Fachkosmetiker/in oder eine Ausbildung zum/r Med. Fachkosmetiker/in zu haben.

Eventuell auch für Sie interessant...