Logo Kosmetikschule Trainerakademie Wellnessakademie Sylvia Günther Private Berufsfachschule
Sylvia Günther

Beauty · Wellness  · Fitness

Was ist eigentlich Rückentraining?

Was ist eigentlich Rückentraining?

Was ist Rückentraining?

Wer kennt sie nicht „die Rückenschmerzen“? Sie gehören zu der bekanntesten Volkskrankheit unseres Landes. Immer mehr junge Patienten leiden derzeit unter Rückenbeschwerden, obwohl ein Großteil von ihnen regelmäßig Sport treibt, wie Tennis oder Joggen. Aber gegen Rückenschmerzen hilft oftmals nur ein gezieltes, gesundheitsorientiertes Rückentraining.

In der Schmerzforschung wurde erkannt, dass die meisten Rückenbeschwerden von einer geschwächten Rückenmuskulatur oder durch Veränderungen am Skelett ausgehen. Sie werden meist durch Haltungsfehler, falsches Sitzen im Büro und Fehlbelastungen im Alltag verursacht.

Viele Fitness Studios oder Physiotherapien bieten bereits Kurse im Rückentraining oder Rückengymnastik an. Sie beugen Rückenbeschwerden vor und stabilisieren die Rumpfmuskulatur. Bereits vorhandene Schmerzen werden durch regelmäßiges körperliches Training gelindert. Ein trainierter stabiler Rücken kann auch spontanen ungewohnten Belastungen besser standhalten.

Gesunde Bewegung ist die beste Therapie. Jeder Rückenpatient weiß das und trotzdem vernachlässigt er gerne ein gezieltes Rückentraining. Wie sagt man so schön. „Es ist ein Training für Senioren“. Dann sind die Beschwerden wohl noch nicht doll genug, denn kein Krafttraining ist so wirkungsvoll wie ein Rückentraining.

Die einzelnen Übungen sind leicht zu Hause nachzumachen und nehmen täglich nicht mehr als 10- 15 Minuten in Anspruch. Sie sorgen für starke Rückenmuskeln, stabilisieren die Wirbelsäule und entlasten die Bandscheiben. Mit einen gesunden Rückentraining kräftigt man auch die tiefliegenden Haltemuskeln und die Bauchmuskulatur. Sie verhelfen zu einen aufrechten Gang und Körperhaltung. Das Rückentraining schult die eigene Körperwahrnehmung und man nimmt die kleinsten Anzeichen für Rückenbeschwerden schneller wahr, wodurch der Patient in der Lage ist bevor die Schmerzen auftreten entgegen zu wirken.

Regelmäßiges Rückentraining wirkt sich auch auf die Psyche positiv aus und baut Stress ab. Stress ist ein sehr großer Auslöser für Rückenschmerzen. Auch negative Emotionen verursachen oft die Flucht in die Schmerzen. Das Training baut die Stimmung wieder positiv auf und steigert die Lebensqualität. Ein gezieltes Training stärkt oder verbessert:

Beweglichkeit

Zusätzlich verbessert und mobilisiert das Rückentraining die Beweglichkeit und macht uns geschmeidiger in den Bewegungen. Es steigert die Gelenkfunktion und die Dehnbarkeit der Muskulatur, was zum Schutz vor Rückenbeschwerden dient.

Kräftigung

Das Rückentraining kräftigt die Bauch- und Rückenmuskulatur und wirkt wie ein stabiles Muskelkorsett. Es gibt der Wirbelsäule Halt und Stabilität.

Ein gesundheitsbewusstes Rückentraining hat auch noch andere Vorzüge:

Präventives Rückentraining

Das präventive Rückentraining dient der Vorbeugung. Bei einem Großteil der Patienten ist schon eine Wirbelsäulenfehlstehlung, Bandscheibenvorfall oder Beckenschiefstand diagnostiziert worden. Um Schmerzen oder Arbeitsunfähigkeiten im Vorfeld zu vermeiden, gibt es das präventive Rückentraining.

Das präventive Rückentraining fördert Kraft, Beweglichkeit und Koordination. Es sorgt für eine gesunde Wirbelsäule und einen belastbaren, kräftigen und schmerzfreien Rücken. Muskuläre Dysbalancen werden ausgeglichen.

Im Rückentraining sowie im präventiven Rückentraining wird ein ganzheitliches Training mit verschiedenen Übungen auf der Matte ausgeübt. Pezzibälle, Swingsticks oder andere Kleingeräte kommen hier mit zum Einsatz.

Rückenschule

Die Rückenschule dient dazu sich im Alltag richtig zu bewegen. Das richtige Tragen, Sitzen, Heben und Stehen im Beruf und Haushalt erleichtert den Bewegungsablauf. Unter Anleitung eines erfahrenden Rückenschullehrers werden das gesundheitsbewussten Verhalten und gezielte Bewegungsübungen geschult. Sie sollen helfen Bewegungsabläufe im Rücken schonend auszuüben und so Rückenproblemen vorzubeugen.

Es werden wertvolle Tipps und Übungen mit nach Hause gegeben, die leicht in den Alltag zu integrieren sind.

Um ein gesundheitsbewusstes Training durchzuführen, sollte vor mit einen Arzt ausführlich gesprochen werden. Es sollte kein Rückentraining durchführt werden:

Bereits viele Personaltrainer haben sich auf das Rückentraining spezialisiert. Sie trainieren und betreuen die Patienten im Hause. In Kooperation mit Fitness Studios stehen noch zusätzliche Trainingsgeräte zur Verfügung.

Rückentrainer

Sie trainieren in erster Linie die Rückenstrecker, d.h. untere Rücken-, Gesäß- und hintere Oberschenkelmuskulatur an. Die Bauch- und vordere Oberschenkelmuskeln werden mit angesprochen. Sie kräftigen und stabilisieren die Lendenwirbelsäule.

Frei- Hantelbereich

Mit Kurz- und Langhanteln kommen Übungen zur Stabilisation und Kräftigung der Rückenmuskeln in Betracht. Es trainiert die Koordination und das Zusammenspiel der Muskelketten.

Cardiogeräte

Cardiogeräte trainieren in erster Linie das Herz- Kreislaufsystem, kräftigen aber die gesamte Rücken- und Bauchmuskulatur mit. Eine ideale Kombination um die Wirbelsäule zu stärken und gleichzeitig die Fettverbrennung anzukurbeln.

Das Rückentraining ist sehr verantwortungsvoll. Es sollten nur gut ausgebildete erfahrende Trainer anbieten. Um dazu zu gehören ist die Ausbildung zum/in Fitnesstrainer/in oder eine Ausbildung zum/in Personaltrainer/in empfehlenswert.

Trainer die sich auf das Rückentraining und Rückenschule spezialisieren möchte, kommen an eine Ausbildung zum/in Rückenschultrainer/in nicht herum.

Eventuell auch für Sie interessant...