Logo Kosmetikschule Trainerakademie Wellnessakademie Sylvia Günther Private Berufsfachschule
Sylvia Günther

Beauty · Wellness  · Fitness

Was ist eigentlich Indoor Cycling?

Was ist eigentlich Indoor Cycling?

Was ist Indoor Cycling?

Indoor Cycling ist ein hocheffektives Cardiotraining. Es hat vor einiger Zeit die Fitnesswelt erobert und es ist kaum nach aus den Studios wegzudenken. Es zählt zu den Ausdauersportarten und wird in der Gruppe ausgeübt.

Die leicht erlernbaren Bewegungsabläufe werden auf stationären Fahrrädern, dem Indoor Bike und im Rhythmus der Musik trainiert.

Auf den Bikes fährt man zu aktueller Musik in unterschiedlicher Geschwindigkeit und Kraftanstrengung.

1970-1980 kam das Indoor Cyling das erste Mal in Mode.

Erst in den letzten Jahren gewann es immer mehr an Attraktivität.

Man sagt dass das Indoor Cycling eine Trendsportart aus Amerika ist.

Das Training

Das Indoor Cycling ist für jedermann geeignet der gerne Fahrrad fährt. Da das Bike stationär fest steht, können auch Anfänger sofort losradeln, ohne Angst vor dem umfallen zu haben.

Obwohl jeder Teilnehmer nach seiner eigenen Leistungsfähigkeit sein Level bestimmt, können alle gemeinsam trainieren. Mit lauter Musik und Stimme motiviert der Instruktor die Gruppe ihr Letztes zu geben.

Durch die Erhöhung der Trittfrequenzen wird auch die Herzfrequenz gesteigert. Durch das hohe Cardiotraining wird das Herz- Kreislaufsystem in Gang gebracht und die Sauerstoffaufnahme erhöht. Das Immunsystem wird aktiviert und die Infektanfälligkeit senkt sich.

Durch das Ausdauertraining gelangt der Körper in den Fatburnerbereich. Der Stoffwechsel erhöht sich, Kalorien werden verbrannt und die Pfunde purzeln. Also auch ein gesundes Training zur Gewichtsreduktion.

Beim Indoor Cycling kommt es zu einer hohen Fettverbrennung. Gleichzeitig kommt es zum Muskelzuwachs. Da Muskelzellen schwerer sind als Fettzellen, kommt es zwar zur Fettreduktion, der Körper formt sich um, aber das Gewicht trotz regelmäßigen Radelns bleibt oder erhöht sich sogar.

Die gesamte Rumpfmuskulatur wird gekräftigt. Muskeln werden gestärkt und es kommt zu einer Körperumformung. Gelenke und Bänder werden stabilisiert. Die Körperhaltung und die Balance werden verbessert. Bauch und Po werden gestrafft. Beim Indoor Cycling werden überwiegend die großen Muskelgruppen trainiert, besonders die Oberschenkelmuskeln.

Die komplette obere Körperpartie wie Schulter, Nacken, Brust und Arme werden in das Ganzkörpertraining mit einbegriffen. Der Lenker ist nicht nur zum Festhalten da, sondern durch unterschiedliche Armstellungen und Abstützen werden verschiedene Reize in den Muskeln gegeben.

Durch das Indoor Cycling kommt es zur Abnahme der Stresshormone. Ein hektischer Alltag fällt von uns ab.

Beim Indoor Cycling gibt es verschiedene Fahrweisen. In den Studios werden Kurse mit unterschiedlichem Level angeboten. Trainiert werden beim Fahren Muskelkraft, Ausdauer und Schnelligkeit.

Training Jede Trainingseinheit sollte in der Regel gut durchplant sein. Eine Kursstunde im Studio dauert ca. zwischen 50- 60 Minuten. Zu einen gesunden abwechslungsreichen Stundenprofil gehören:

Warm-Up

Hauptteil

Cool-Down

Indoorcycling gehört bereits seit Jahren zu den populärsten Sportarten in Fitnessstudios. Ein Fitnesstrainer steht den Teilnehmern immer mit Rat und Tat zur Seite.

Um nicht zu den unzertifizierten Trainer, die ja schon immer mit dem Fahrrad unterwegs sind, zu gehören, sollte auf jeden Fall eine Ausbildung zum/r Indoor Cycling Trainer/in absolviert werden.

Empfehlenswert ist da der Instruktor in der Gruppe arbeitet eine Ausbildung zum/r Group Trainer/in in Erwägung zu ziehen.

Eventuell auch für Sie interessant...